«

»

Jan 05 2013

dür Chräche und über Höger

und am Schluss über und unter Bäumen durch

43.9 km / 1172 HM / 3h 24min

Langnau-Chammere-Oberfrittenbach-Hollereschür-Unterfrittenbach-Mörisegg-Heimisbach-Rüderswil-Mützlenberg-Waldhäusern-Niedermattgrabe-Häleschwand-Langnau

Da ich beschlossen habe dieses Jahr keine Winterpause zu machen (das Wetter ist einfach zu gut und dank meiner neuen Lampe, kann ich sogar wenn es dunkel ist problemlos heimfahren), hat es diesen Samstag eine Tour über einige Hügel und durch einige Täler in der näheren Umgebung ergeben.
Nach dem Start in Langnau bin ich entlang der Bikeroute 77 bis nach Chammern, dort runter in den Oberfrittenbach und gegenüber wieder rauf zur Hollerenschür, runter in den Unterfrittenbach und gegenüber rauf auf die Mörisegg, via Geilisguet runter in den Heimisbach und weiter nach Grünenmatt. Dort kurze Zwischenverpflegung gekauft und zu mir genommen.

von der Mörisegg unterwegs zum Geilisguet

von der Mörisegg unterwegs zum Geilisguet

Da noch alles im grünen Bereich war, habe ich den vierten Anstieg in Angriff genommen, bin via Rüderswil, Mützlenberg auf die Moosegg/Waldhäusern weitergefahren. Dort Bido wieder mit Wasser gefüllt (auf eigene Gefahr) und runter durch den Niedermattgraben (wieder Bikeroute 77) gefahren, Richtung Farneggalp war wegen Holzschlages gesperrt, der Weg runter war aber schneefrei, daher so wie geplant weiter.

fahrbar gut, oder?

fahrbar gut, oder?

Beim runterfahren hab ich mir schon überleg was ich im Bericht schreiben wollte, so Sachen wie Niedermattgraben -> fahrbar gut und so sind mir in den Sinn gekommen, im Graben zu unterst angekommen hat mich eine nicht befahrbare Schneemenge erwartet und nach der letzten Kurve zuhinterst im Graben traf ich folgendes an:

Fast kein durchkommen

Fast kein durchkommen

Da ich doch schon einiges an Höhenmeter hinter mich gebracht hatte, war die Option zu Wenden nicht meine liebste, daher habe ich Versucht mich durch die Bäume und Tannen zu schlagen. Bike auf die Tanne hiefen, ich irgendwie auf die Tanne und auf die andere Seite und Bike rüber zerren -> geschafft!! Einige Meter weiter fast gleiches Bild, konnte mich aber unten durch zwängen, bin mir schon fast vorgekommen wie Bear Grylls...

Der Rest war unspektakulär, runter nach Schüpbach und über das Mättenbachfeld heim nach Langnau. Ich freue mich, dass Touren mit um die 1000 m uphill immer leichter erreicht werden und wer weiss vielleicht liegt dieses Jahr mal 2000 m drin, lasse mich überraschen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>